Sterilisation des Mannes / Vasektomie in Halle

Vasektomie – Eingriff zur Verhütung beim Mann in der Urologischen Praxis Dr. Heise

Wenn Sie aus Halle oder der näheren Umgebung kommen und sich für die Verhütungsmethode der Vasektomie interessieren, finden Sie in der nördlichen Innenstadt Halles einen zentralen Anlaufpunkt. In einem schönen Altbau gelegen, haben sich hier verschiedene Fachrichtungen unter einem Dach zusammengefunden. Im Haus praktizieren Ärzte der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Gynäkologie, Allgemeinmedizin, Orthopädie, Sport- und Physiotherapie und der Urologie. Dr. Matthias Heise steht seinen Patienten für den Fachbereich der Urologie zur Verfügung. Für den Patienten entstehen bei fachübergreifenden Behandlungen keine langen Wege. Eine Apotheke vervollständigt das Angebot dieses schönen Eckhauses.

Nach der Anstellung und Ausübung seines Berufes in verschiedenen Urologischen Kliniken hat sich Dr. Heise im September 2012 in eigener Praxis in Halle niedergelassen. Das Leistungsspektrum umfasst die Vorsorge, Diagnostik und Therapie urologischer Erkrankungen, wie auch die Früherkennungsuntersuchungen urologischer Tumorerkrankungen. Ein Spezialgebiet des Urologen, der u.a. die Zusatzbezeichnungen Medikamentöse Tumortherapie und Andrologie trägt, ist das ambulante Operieren.

Die Durchführung der Sterilisation des Mannes zählt zu diesem Bereich. Hier legt Dr. Heise besonderen Wert auf eine individuelle und persönliche Betreuung, angefangen vom Beratungsgespräch bis zur vollendeten Nachsorge. In der hellen und modern eingerichteten Praxis, die ein hohes Maß an Komfort vorweist, werden die Patienten von einem fachkundigen Team freundlich und hilfsbereit betreut. Dr. Heise nimmt sich für die Beratungs- und Aufklärungsarbeit mit seinen Patienten viel Zeit. Eine persönliche Arzt-Patientenbindung nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein. So kann der Facharzt für Urologie auf die Wünsche und Sorgen des Einzelnen besser eingehen und ein optimales Behandlungskonzept erstellen. Dr. Heise und sein Team haben das Ziel, dass sich ihre Patienten in der Praxis gut aufgehoben fühlen und stehen dafür mit ihrem Fachwissen und ihrer Kompetenz zur Verfügung.

Vorstellung von Dr. med. Matthias Heise: Vasektomie-Kompetenz-Standort Halle

Dr. Matthias Heise- Urologe in Halle

Dr. Matthias Heise wurde 1966 in Halle geboren. 1987 bis 1991 studierte er Biomedizin/Biokybernetik an dem II. Medizinischen Institut in Moskau. Im Anschluss folgte das Humanmedizin-Studium an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums begann Dr. Heise 1995 seine Tätigkeit in der Urologischen Klinik am Krankenhaus Martha-Maria in Halle-Dölau (damals im Weidenplan).

Dort war er bis 1997 als Arzt im Praktikum angestellt. Während dieser Zeit promovierte er 1996 an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg. Nachfolgend war Dr. Heise von 1997 bis 2003 als Assistenzarzt in folgenden Kliniken tätig:

  • Urologische Klinik, Klinikum Mansfelder Land, Haus Eisleben
  • Chirurgische Klinik, Ohrekreis-Klinikum in Haldensleben
  • Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie an der Universität Leipzig
  • UniversitätsKlinik und Poliklinik für Urologie an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg

Seit der Verleihung des Facharzttitels für Urologie 2003 war Dr. Heise als Urologe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der Universitäts-Klinik und Poliklinik für Urologie und dem Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie tätig. Es folgte eine Anstellung am Diakonissenkrankenhaus Dessau an der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie. Ab 2009 war Dr. Heise an der letztgenannten Klinik als Oberarzt an der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie tätig. Seit September 2012 ist er in Halle an der Saale als Facharzt für Urologie niedergelassen. Neben seinem Facharzt für Urologie hat Dr. Heise die Zusatzbezeichnungen für Medikamentöse Tumortherapie und Andrologie erworben. Weiterhin ist er im Besitz der Fachkundenachweise für Röntgendiagnostik des Urogenitaltraktes, Strahlenschutz, Röntgendiagnostik des gesamten Harntraktes und der Geschlechtsorgane, sowie für den Arzt im Rettungsdienst.

Durch die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt wurden ihm die folgenden Genehmigungen verliehen:

  • Onkologisch verantwortlicher Arzt
  • Ultraschalldiagnostik der Urogenitalorgane (ohne weibliche Genitalorgane)
  • ambulante Operationen und stationsersetzende Eingriffe
  • Durchführung der Stoßwellenlithotripsie bei Harnsteinen (ESWL)
  • Durchführung radiologischer Leistungen
  • Psychosomatische Grundversorgung/verbale Intervention
  • Diagnostik und ambulante Eradiktionstherapie von Trägern mit MRSA

Als Facharzt für Urologie ist Dr. med. Matthias Heise in den hier aufgeführten Gesellschaften und Vereinigungen Mitglied:

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie
  • Ärztekammer Sachsen-Anhalt
  • Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt
  • Uroonkologischer Arbeitskreis Sachsen/Anhalt

Vasektomie: Informationen zur Sterilisation des Mannes

Die Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes ist ein kleiner chirurgischer Eingriff, mit dem man eine wirksame und lebenslange Verhütungsmethode erreicht. Mit der Unterbindung der Samenleiter wird der Weg zum Transportieren der Samen unterbrochen und auf diesem Wege die Zeugungsunfähigkeit des Mannes erzielt. Die männliche Sterilisation kann anders als die der Frau unter einer Lokalanästhesie erfolgen und somit ambulant durchgeführt werden. Patienten, die sich für eine Vasektomie entscheiden, sollten wissen, dass nicht unmittelbar nach dem Eingriff die Unfruchtbarkeit eintritt. Bis etwa 12 Wochen nach der Sterilisations-Operation können noch befruchtungsfähige Samenzellen im Ejakulat nachweisbar sein. Ein Ausweichen auf eine andere Methode zur Schwangerschaftsunterbindung ist daher unbedingt zu beachten. Der operierende Urologe wird das Ejakulat in Abständen auf Samenzellen untersuchen. Erst bei einem endgültigen, negativen Befund wird dem Mann die Unfruchtbarkeit unterzeichnet. Die Sterilisation des Mannes ist eine privat zu zahlende Leistung, die nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Unter Einbeziehung des Kostenfaktors ist die Vasektomie im Vergleich mit anderen Verhütungsmöglichkeiten auf Dauer eine sehr kostengünstige Variante.

Bei der Entscheidung, ob die Vasektomie eine geeignete Methode zur Verhütung ist, ist vor allem auch die Endgültigkeit dieses Eingriffes in Betracht zu ziehen. Ein Gespräch mit dem Facharzt kann hier Aufschluss über die Konsequenzen der Sterilisation geben. Jeder Patient bzw. jede Familie muss für sich unter Einbeziehung verschiedener individueller Faktoren die Entscheidung treffen. Prinzipiell kann jede männliche Person mit Erreichen der Volljährigkeit eine Vasektomie vornehmen lassen. Urologen raten dennoch meistens bei jüngeren Männern in Kombination mit Kinderlosigkeit von dem Eingriff ab. Änderungen der Lebensumstände (bspw. ein Partnerwechsel) können zu einem späteren Zeitpunkt den Wunsch eigener Kinder hervorrufen. Es gibt eine Operation, bei der die durchtrennten Samenleiterenden wieder miteinander verbunden werden. In diesem Fall spricht man von einer Vasovasostomie bzw. Refertilisierung. Dieser stationäre Eingriff ist deutlich kostenintensiver als eine Vasektomie und garantiert keine erneute Fruchtbarkeit.

Männer, welche sich vasektomieren lassen haben, werden in Bezug auf ihr Liebesleben keine Unterschiede spüren. Medizinisch gesehen hat die Sterilisation des Mannes keine merklichen Auswirkungen auf das Ejakulat, die Gliedversteifung oder die Lust auf Sex. Der Hormonhaushalt bleibt unberührt. Eher ist von unbeschwertem Sex die Rede, da diese Verhütungsmethode zu einer der Sichersten zählt.

Am Vasektomie-Kompetenz-Standort in Halle berät Sie Dr. Matthias Heise im Ärztehaus in der Geiststraße. Vom ersten Beratungsgespräch bis hin zur endgültigen Kontrolluntersuchung steht Ihnen der kompetente Urologe in seiner modernen Praxis zur Seite. Gerne können Sie bei Wunsch einen Termin für einen individuellen Termin vereinbaren.

Experten für die Vasektomie in Deutschland: Das Vasektomie-Experten-Netzwerk

Vasektomie-Experten-Netzwerk

Mit über 40 Standorten ist das Vasektomie-Experten-Netzwerk eine hilfreiche und zentrale Anlaufstelle. Auf der Website www.vasektomie-experten.de werden in verschiedenen Städten Deutschlands Urologen vorgestellt, die die Sterilisation des Mannes als einen Behandlungsschwerpunkt anbieten. Alle Mitglieder des Netzwerkes werden auf der Vasektomie-Experten-Seite mit einem Kurzprofil vorgestellt und präsentieren sich auf der jeweiligen lokalen Seite mit ihrem Standort für den Eingriff der Vasektomie.

Interessierte Patienten können sich so unter der Rubrik Standortsuche einen Facharzt für Urologie in der Nähe suchen und sich bereits vorab über Lage, Praxis und Team informieren. Zahlreiche Informationen rund um das Thema Vasektomie komplettieren dieses Portal.

Kontaktmöglichkeiten, Anschrift und Anfahrt zur Urologischen Praxis in Halle

Bei dem Wunsch, sich einer Vasektomie in Halle zu unterziehen, können sich interessierte Männer aus der Umgebung an den Vasektomie-Kompetenz-Standort Halle wenden. Dr. med. Matthias Heise wird Sie gerne in seiner Praxis zum Thema ausführlich beraten. Für eine Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder die daneben aufgeführten Adressdaten.

Was ist die Summe aus 6 und 6?

Adresse:

Urologische Praxis
Dr. med. Matthias Heise
Geiststraße 15
06108 Halle

Kontaktdaten:

Tel: 0345 - 445 954 70
Fax: 0345 – 445 954 71
E-Mail: info@halle-vasektomie.de
Praxiswebsite: http://www.heise-praxis.de

Hinweis:

Ihre Mitteilungen über das Kontaktformular werden an die Urologische Praxis Dr. Heise weitergeleitet.

Vasektomie-Kompetenzstandort Halle: Kartenansicht